von Dorothea Eggers, Beirat / Webmaster

Als Experiment mache ich heute mal einen Livebericht von der Verbandstagung in Trier, vielleicht gibt das einen interessanten Einblick in die Vorstandsarbeit. Entschuldigt bitte, wenn nicht alles sauber editiert ist, auch die Bilder kommen erst später.

In Trier kommen dieses Wochenende ca. 120 Vorstandsmitglieder von Deutsch-Japanischen Gesellschaften aus ganz Deutschland zusammen. Von unsere Seite sind Sachiko Syzka und ich dabei. Das Thema der Tagung ist ‚Deutsch-Japanische Freundschaft – Mehr als ein museales Vermächtnis‘.
In diesem Sinne wir es vor allem um den Schutz nichtmaterieller Kulturgüter und um Jugendarbeit gehen.

Den Beginn nahm alles gestern mit einer Wein- und Sektprobe in der SMW Sektkellerei, bei dieser Gelegenheit wurde auch ein Sake aus biologischem Anbau verkostet.

Der Freitag vormittag wurde größtenteils mit Vorstellungen und Grußworten der Honoratioren verbracht, darunter eine Delegation aus Nagaoka in Niigata, der Partnerstadt von Trier.
Danach folgte ein Vortrag über die Arbeit der Deutsch-Japanischen Jugendgesellschaft (DJJG) und ihrem neugegründetes Gegenstück, dem Japanisch-Deutschen Jugendnetzwerk.

Nach einer kurzen Kaffeepause folgte die Festamsprache von Prof. Dr. Waldenberg, dem Direktor des Deutschen Instituts für Japanstudien, über Probleme der japanischen Regionen und wirtschaftliche Strategien zur Förderung des Wachstums. Abschließen gab es einen musikalischen Beitrag (Yoshiko Hara und Yuko Kojima-Bauer) mit Flöte und Taiko.

Nach dem Mittagessen ging es dann in drei Gesprächskreisen an die Arbeit. Sachiko beschäftigte sich mit dem Thema ‚Immaterielle Kulturgüter‘ und wie es um deren Schutz in Deutschland und Japan bestellt ist. Ich besuchte parallel ‚Neue Medien überall‘, ein Thema, dass sich mit dem Einsatz von unterschiedlichen Kommunikationsmedien beschäftigte, insbesondere in der Jugendarbeit. Den dritten parallelen Arbeitskreis, ‚Wissenschaftsaustsusch soll grenzenlos sein‘, konnten wir nicht wahrnehmen.

Nach einer kurzen Kaffeepause und Nachlese hatten wir ausnahmsweise zwei Stunden Pause, die Sachiko und ich damit verbrachten uns im Schnelldurchlauf Trier anzuschauen. Ein wenig erschöpft aber pünktlich waren wir dann abends wieder im Hotel um dem letzten Termin des Tages wahrzunehmen, den Empfang des japanischen Botschafters im Foyer.

Am Samstag folgt die förmliche Mitgliederversammlung der VDJG, über die ich später berichte.


Nachtrag: Da die Mitgliederversammlung durch komplizierte Diskussionen länger dauerte als geplant konnten Sachiko und ich nicht bis zum Ende bleiben. Das Protokoll und eine Zusammenfassung der Gesprächskreise sollte demnächst auf der Homepage des Verbands zu lesen sein.

 

VDJG Tagung in Trier

2 Gedanken zu „VDJG Tagung in Trier

  • 9. Mai 2016 um 9:47
    Permalink

    Danke, liebe Dorothea, für den tollen Bericht; ich freue mich schon auf die Bilder! Gruß, Barbara

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.